Jetzt Filme einreichen bei blicke

Das blicke filmfestival des ruhrgebiets feiert vom 23. bis zum 27. November 2022 seine 30. Ausgabe – mit einem besonderen Jubiläumsprogramm!

Dafür sucht blicke bis zum 01. September eure Filme für den Wettbewerb: Dokumentar- und Spielfilme, Essays, Animationen, Musikvideos, Experimentelles – wir freuen uns auf alle Genres und Formate.

Wettbewerbsinfos

Kategorie ein-blicke

für Filmemacher*innen mit Verbindung zum Ruhrgebiet: sie sind hier geboren oder wohnen hier, haben hier ihre Ausbildung gemacht, den eingereichten Film hier gedreht oder thematisieren darin Aspekte der Region.

Kategorie aus-blicke

für Filme ohne Bezug zum Ruhrgebiet, mit maximaler Länge von 45 Minuten.

Preise

Insgesamt werden sechs Preise vergeben:

Eine dreiköpfige Jury vergibt zwei Hauptpreise in den Kategorien ein- und aus-blicke, sowie zwei Sonderpreise: Den gender&queer-Preis, gestiftet vom Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion der Stadt Bochum und den Weitblick, der trailer Ruhr-Preis für den außergewöhnlichen Blick.

Mit dem Fundstücke-Preis, gestiftet vom Rotary Club Bochum-Hellweg, wird ein Veranstalterpreis vom blicke-Team vergeben. Darüber hinaus wird mithilfe von Abstimmungszetteln der Publikumsliebling ermittelt und prämiert. Dieser Publikumspreis wird vom Bahnhof Langendreer gestiftet.

Reglement

  • blicke ist ein Festival für Video-, Film- und Medienkunst und wird vom gemeinnützigen Verein Klack Zwo B. durchgeführt.
  • Für das Wettbewerbsprogramm sind Video- und Filmarbeiten aller gängigen Produktionsformate zugelassen. Beiträge können in den Formaten BluRay, DVD oder auf USB-Stick per Post oder als Sichtungslink (passwortgeschützt und aktiv bis zum 30. November 2022) eingereicht werden. Das Vorführformat im Kino ist DCP.
  • Für die Vorführung sind bei nicht deutschsprachigen Arbeiten deutsche Untertitel obligatorisch.
  • Beiträge, die Rechte Dritter oder Strafgesetze zu verletzen drohen, können jederzeit zurückgewiesen werden.
  • Es wird vorausgesetzt, dass die Autor*innen, deren Arbeiten ins Programm aufgenommen werden, zur Präsentation und Diskussion ihrer Filme sowie zur Preisverleihung anwesend sind.
  • Die prämierten Filme werden wiederholt beim Sonntagsmatinee des Festivals gezeigt.
  • Für das Programmheft, Pressearbeit und Social Media sind Filmstills und weitere Informationen zum Film und den Beteiligten nachzureichen.
  • Eingesandte Bänder, Filme und sonstige Materialien sind von Seiten des Veranstalters nicht versichert. Es wird keine Haftung für eventuelle Beschädigungen übernommen.
  • Die ausgewählten Filme werden im Archiv des Festivals gespeichert, um bei künftigen Veranstaltungen wie z.B. blicke unterwegs, vorgeführt zu werden – jedoch nicht, ohne vorher das Einverständnis der jeweiligen Urheber*innen einzuholen.