Netzwerktreffen: Kino-Utopien

Was für ein Kino wollen wir in Zukunft – und für welche Filme? Eine Diskussionsrunde in Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster und dem Filmfestival Münster.

Die Corona-Pandemie reiht sich ein in eine lange Reihe von Krisen, die das Kino seit seiner Entstehung begleiten. Dabei hält es sich erstaunlich hartnäckig – wahrscheinlich wird auch das Covid-19-Virus nicht zum Aussterben der Lichtspielhäuser führen. Die Kinos öffnen wieder, neben den Filmen kehren auch die Festivals zurück. Wir möchten die Pandemie zum Anlass nehmen, über eine utopische Zukunft des Kinos nachzudenken, ohne es ein weiteres Mal vorschnell zu verabschieden. Die Macher*innen der diesjährigen Wettbewerbsfilme sind eingeladen, sich mit unseren Gästen und dem Festivalpublikum auszutauschen: Wo wollen Filmemacher*innen ihre Filme präsentieren? Welchen Filmen kann Kino einen Raum geben? Welche alternativen Formen von Film(kunst) können im Kino von Morgen stattfinden? Und welche Rolle spielt das Kino zukünftig im sozialen Raum der Stadt?

Das diesjährige Netzwerktreffen ist eine Fortsetzung der Veranstaltung „Quo Vadis Kino? Symposium Kino-Perspektiven“, die im September 2021 auf dem Filmfestival Münster stattgefunden hat, und findet in Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster statt.

 

Verfügbar von: 
19.11.2021, 15:30 Uhr - 19.11.2021, 16:30 Uhr