Blicke Filmfestival // Artists

Blicke Filmfestival

Rainer Komers, geboren 1944 in Guben, studierte Film an der Kunstakademie Düsseldorf.

Er drehte in Alaska, Deutschland, Indien, Japan, Jemen, Lettland, Montana, seine Filme werden auf Festivals weltweit präsentiert.

„Nome Road System“ wurde 2004 mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in Gold ausgezeichnet, „B 224“ mit dem Hessischen Filmpreis 2001, „Zigeuner in Duisburg“ mit dem Preis der Deutschen Filmkritik 1980.

Darüber hinaus veröffentlicht er Lyrik, Artikel und Aufsätze (u.a. in Die Zeit, Süddeutsche Zeitung) sowie Reiseberichte über Indien, Japan und Jemen (Deutschlandfunk).

2006 wurde er mit dem Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft, Mülheim, geehrt.

 

Filme